Miragica: Italienischer Freizeitpark ist endgültig bankrott

Der italienische Freizeitpark Miragica ist endgültig bankrott.

0
6
Miragica: Italienischer Freizeitpark ist endgültig bankrott

Der italienische Freizeitpark Miragica ist endgültig bankrott. Gespräche mit einem möglichen Investor scheiterten aufgrund der Corona-Pandemie. Die Freizeiteinrichtung im Süden Italiens war bereits zum Ende der Saison 2018 geschlossen worden. Seitdem war der Eigentümer auf der Suche nach einem Käufer.

Der Konkurs des Freizeitparks wurde am 22. Dezember 2020 laut Medien in Italien offiziell gemeldet. Zwei Jahre bevor der Park im Jahr 2018 seine Pforten schließen musste, war er um einen Wasserpark erweitert worden. Der Eigentümer des Freizeitparks, das Unternehmen Alfa Park, suchte seitdem nach einem Investor.

Freizeitpark Miragica ist bankrott

Laut Medienberichten hatte Miragica zum Ende der Saison 2019 Verluste in Höhe von rund 22,7 Millionen Euro angehäuft. Das Eigenkapital soll bei etwa 14,8 Millionen Euro gelegen haben. Die Schulden und Verbindlichkeiten lagen in Höhe von fast 21 Millionen Euro vor. Alfa Park war bis Ende 2018 auch Betreiber von dem MagicLand, konnte dieses jedoch an Pillarstone Italy verkaufen.

Miragica schaut nun einer ungewissen Zukunft entgegen. Der Park war im Jahr 2009 eröffnet worden. Zu seinen Attraktionen zählen unter anderem zwei Achterbahnen, ein Free-Fall-Tower und ein Wildwasser-Rating.

TIPP: Nichts mehr verpassen! Kostenlosen Newsletter bestellen, uns auf Facebook und Instagram folgen oder unsere Handy App laden.

Anmelden
Benachrichtige mich zu:
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments