Tierpark Köthen: Zwei Stinktiere auf der Flucht

Boris Raczynski

Gerade angekommen und schon wieder weg. Den beiden neuen Stinktieren war es im Tierpark Köthen dann wohl doch etwas zu langweilig. Dabei war das junge Stinktier-Pärchen erst am Dienstag vom Zoo Stralsund gekommen. 48 Stunden befinden sich die beiden auf der Flucht und werden sich wohl in der Umgebung des Tierparks aufhalten.

Eine Anwohnerin hatte eines der Tiere gesehen und Tierpark-Chef Michael Engelmann informiert. Der kontrollierte umgehend das Gehege und wirklich, beide Tiere waren verschwunden. Noch jung an Jahren konnten sie sich offenbar durch die fünf Zentimeter auseinander stehenden Stäbe zwängen.

Tierpark Köthen vermisst zwei Stinktiere

„Wer die Tiere sieht, kann uns jederzeit gerne unter 0175 71451959 anrufen, sagt Engelmann und hofft darauf, dass sich die Stinktiere wieder einfangen lassen. „Nach unseren Erkenntnissen und ersten Anrufen, halten sich die beiden noch um Umkreis von 300 bis 400 Metern zum Tierpark auf.“

Sollten die Stinktiere den Ruf der Wildnis spannender als ein Leben hinter Gittern finden, wäre das nicht weiter schlimm. Die Tiere können problemlos in Deutschland überleben und sogar für Nachwuchs sorgen. Stinktiere ernähren sich von Vögeln, Mäusen und Obst. Man sollte sich den Tieren allerdings nicht nähern. Sie sind zwar ungefährlich, können jedoch ein überaus schlecht riechendes Sekret versprühen. Stinktiere halt.

PS: Werde Fan unser Facebook-Seite

Weiter zu Themenseite und Gutscheinen

Kommentar hinterlassen