Tierpark Berlin begrüßt seltene Blauaugenmakis

Tierpark Berlin begrüßt zwei seltene Blauaugenmakis - Nachwuchs geplant.

Tierpark Berlin

Sie trägt edles braunes, er lässiges schwarz Fell – zwei seltene Blauaugenmakis leben neuerdings im Tierpark Berlin. Seit einigen Wochen bewundern kleine und große Besucher im Berliner Tierpark zwei Lemuren, die mit ihren türkisblauen Augen ein einzigartiges Merkmal in der weltweiten Affenwelt aufweisen. In Deutschland leben die Lemuren bislang nur in zwei Zoos. Die Tiere sind selten und daher zu den neuen Stars im Tier avanciert.

Beide Blauaugenmakis sind bereits 20 Jahre alt. Zazou und Olivier haben sich in Berlin kennengelernt und auf Anhieb prima verstanden. Weibchen Zazou ist aus dem französischen Zoo La Palmyre angereist, Olivier lebte bislang im Kölner Zoo. „Die Zusammenführung verlief völlig problemlos. Nach wenigen Tagen schliefen sie bereits aneinander gekuschelt“, erklärt Tierarzt und Affenkurator Andreas Pauly sichtlich erfreut.

Tierpark Berlin beheimatet Blauaugenmaki-Paar

Blauaugenmakis leben auch in der freien Wildbahn als Paar zusammen. Die Weibchen nehmen dabei die dominantere Rolle ein. Das Auseinanderhalten der Geschlechter fällt bei den Affen leicht, da Weibchen in der Regel in braun-gelbliches Fell, die Männchen ein schwarzes haben. Die Tiere leben in den Regenwäldern Madagaskars. Dort sind die vom Aussterben bedroht, da ihr Lebensraum durch Abholzung abnimmt.

Aktuell zählen die Affen zu den am stärksten gefährdeten Lemurenarten weltweit. Zoos und Tierparks arbeiten auf der ganzen Welt zusammen, um eine sogenannte „Reservepopulation“ aufzubauen und derart den Untergang der Art zu verhindern. Auch in der Hauptstadt hofft man auf baldigen Nachwuchs, die Tiere wurde immerhin mit einem solchen Hintergedanken ganz bewusst „verkuppelt“.

PS: Werde Fan unser Facebook-Seite

Weiter zu Themenseite und Gutscheinen

Anmelden
Benachrichtige mich zu:
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments