Ratgeber: LED Lampen bieten enormes Einsparpotenzial

LED Leuchtmittel haben sich in der Beleuchtungstechnik mittlerweile längst etabliert.

Ratgeber: LED Lampen bieten enormes Einsparpotenzial

Ratgeber: LED Leuchtmittel haben sich in der Beleuchtungstechnik mittlerweile längst etabliert und bieten zahlreiche Vorteile. Vor allem, dass sie gegenüber herkömmlichen Leuchtmitteln wesentlich umweltfreundlicher sind, wird immer wieder als Argument hervorgebracht. Die meisten Verbraucher dürften aber vor allem an der Ersparnis interessiert sein. Was genau sind eigentlich LEDs, welche Vorzüge bieten sie und wie hoch ist das damit verbundene Einsparpotenzial?

Definition

LED steht für „Light Emitting Diode“, also Licht-emmitierende Diode. Es handelt sich dabei um eine Lichttechnik, die Elektrizität in Licht umwandelt. Eine LED-Lampe, besteht aus einer oder mehreren Dioden, die in eine Lampenform verbaut sind. Während des Betriebs generiert die Diode Licht in einer bestimmten Wellenlänge.

Eigentlich gibt es LEDs bereits seit einigen Jahrzehnten, für Beleuchtungszwecke werden sie aber erst seit den 1990er Jahren eingesetzt. Ursprünglich kennt man die leuchtenden Dioden etwa als kleine rote, gelbe oder grüne Leuchten an Kameras, Videorekordern, Fernsehern oder Computern. Die stetige Weiterentwicklung der LED-Technik hat dazu geführt, dass moderne LED Lampen wesentlich leistungsfähiger sind, als herkömmliche Glühbirnen oder Halogenlampen. Auch die Kosten sind im Laufe der Jahre immer erschwinglicher geworden, sodass zunehmend mehr Verbraucher auf LED Lampen umgestiegen sind.

Reduktion der Stromkosten um bis zu 90 Prozent

Herkömmliche Glühbirnen kommen im Schnitt auf eine Lebensdauer von 1.000 Stunden. Halogenlampen halten mit etwa 5.000 und Leuchtstoffröhren mit 18.000 Stunden schon deutlich länger durch. Gewöhnliche Energiesparlampen bringen es durchschnittlich auf 10.000 Stunden Betriebszeit, deren Einsatz ist allerdings mittlerweile aufgrund der in der Lampe befindlichen Gase und Stoffe umstritten. LEDs bieten mit rund 50.000 Stunden die mit Abstand längste Lebensdauer und das ist längst nicht der einzige Vorteil gegenüber anderen Leuchten.

• Mit bis zu 50.000 Stunden Betriebsdauer und 100.000 Schaltzyklen sind LEDs extrem langlebig und unempfindlich gegenüber Ein- und Ausschaltvorgängen.

• LEDs sind in vielen unterschiedlichen Farben erhältlich, die Farbe, die Farbtemperatur und die Helligkeit können bei vielen Modellen gesteuert werden.

• LEDs enthalten keine giftigen oder gesundheitsschädigenden Stoffe wie Quecksilber, wie sie oft in modernen Energiesparlampen zu finden sind.

• LEDs entfalten ihre volle Leuchtkraft nicht erst wie Energiesparlampen nach einer bestimmten Wartezeit, sondern sind direkt nach dem Einschalten hell.

• LEDs stellen die derzeit energie- und kosteneffizienteste Lichtquelle dar. Sie weisen nur eine geringe Wärmeentwicklung auf und verursachen keine Infrarot- und UV-Strahlung. Die genutzte Elektrizität wird nahezu vollständig in Licht umgewandelt.

• LEDs benötigen nur rund ein Zehntel der Leistung einer entsprechenden Glühlampe. Eine 60 Watt Glühbirne kann durch eine 6 Watt LED Lampe ersetzt werden. Somit reduzieren sich die Stromkosten um 90 Prozent.

Insgesamt bieten LEDs also eine höhere Lebensdauer, eine bessere Energieeffizienz und somit enormes Einsparpotenzial in Bezug auf die laufenden Stromkosten.

Große Auswahl unterschiedlicher Varianten

LED Lampen sind in unterschiedlichen Formen erhältlich. Zunächst einmal bieten sich die handelsüblichen Fassungen an, LED Lampen mit E27 oder E14 Fassungen lassen sich unkompliziert in bestehende Fassungen geschraubt werden. Darüber hinaus finden auch zunehmend öfter sogenannte LED-Panels Einzug in Haushalte und Büroräume. Ihre sehr flache Bauform ermöglicht es, LED-Panels in die Decke zu integrieren, wodurch ein sehr breiter Abstrahlwinkel erzielt werden kann.

Je nach Bauart kann es vorkommen, dass LED Lampen glimmen, obwohl sie ausgeschaltet sind. Das liegt in der Regel an dem in der Lampe verbauten Treiber, der etwas Restenergie speichert und diese nach dem Ausschalten abgibt und ist nicht weiter schlimm. Überprüfen lässt sich dies, indem man die LED Lampe in eingeschaltetem Zustand aus der Fassung schraubt. Wenn die Lampe dann noch eine kurze Zeit weiter leuchtet, ist der Treiber für das Nachglimmen verantwortlich. Allerdings gibt es auch weitere Gründe, die dazu führen können, dass LED Lampen glimmen oder schwächer leuchten, oftmals sind beispielsweise ältere Dimmer oder ein Fehler in der Elektroinstallation die Ursache (siehe bewohnen.net).

Insgesamt bieten LED Lampen zahlreiche Vorteile gegenüber anderen Lampen und lassen sich vielfältig einsetzen. Durch die sich bei einem Umstieg ergebende Energie- und Kostenersparnis, können Unternehmen und Verbraucher stark profitieren.

Fazit

Das Thema Klimaschutz spielt eine zunehmend größer werdende Rolle. Zudem sind hohe und steigende Energiepreise ein Thema, was derzeit viele Verbraucher beschäftigt. Eine moderne LED Lampe verbraucht im Gegensatz zu einer Energiesparlampe 20 bis 30 Prozent weniger Energie, bei herkömmlichen Glühbirnen sind es sogar 85 bis 90 Prozent.

LED Lampen können einen Beitrag dazu leisten, umweltschädliche Emissionen zu reduzieren und stellen eine energieeffiziente Maßnahme für Unternehmen und Privathaushalte dar. Wenn es darum geht, die laufenden Kosten zu senken und die Lichtausbeute wesentlich zu verbessern, ist die Investition in LED Lampen eine gute Entscheidung.

TIPP: Nichts mehr verpassen! Kostenlosen Newsletter bestellen, uns auf Facebook und Instagram folgen oder unsere Handy App laden.


Anmelden
Benachrichtige mich zu:
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments