Berliner Ensemble Rabatt: Theater Tickets für 5 Euro für alle Besucher bis 25 Jahren

Besucher bis zu einem Alter von 25 Jahren zahlen für Eintrittskarten nur kleine 5 Euro.

Berliner Ensemble Rabatt: Theater Tickets für 5 Euro für alle Besucher bis 25 Jahren

Berliner Ensemble Rabatt Theater Ticket Angebot: Besucher bis zu einem Alter von 25 Jahren zahlen für Eintrittskarten nur kleine 5 Euro. Das Ensemble in der Hauptstadt Berlin bietet das kulturelle Schnäppchen bis einschließlich dem 30. Dezember 2021 an. Das Angebot gilt für so gut wie alle Vorstellungen. Ausgenommen sind lediglich Premieren, Sonderveranstaltungen und Vorstellungen der „Dreigroschenoper“.

Der Rabatt kann im Großen Haus ab der 2. Preisgruppe eingelöst werden, im Neuen Haus gilt das Angebot für die 1. und 2. Preisgruppe. Die Aktion gilt für alle Besucher bis einschließlich 25 Jahren, beim Vorstellungsbesuch ist ein entsprechender Nachweis vorzulegen.

Berliner Ensemble Rabatt: Theater Tickets für 5 Euro

Um die Ermäßigung im Online-Shop des Theaters einzulösen, muss am Ende des Bestellvorgangs bei „Prüfung und Zahlung“ der Gutscheincode „5bis25“ in das Feld „BE-Card ID-Nr./Aktionscode“ eingegeben werden. Nach der Aktualisierung mit der rechts angezeigten Schaltfläche wird der Preisvorteil automatisch vom Kartenpreis abgezogen. Es kann pro Bestellung nur eine Karte mit dem Code gebucht werden.

Der Vergleichspreis variiert natürlich je nach Vorstellung und Sitzplatzkategorie. Die ermäßigte Karte für Schüler, Studierende sowie Bundesfreiwilligendienstleistende bis zum vollendeten 30. Lebensjahr, Auszubildende, Wehr- und Zivildienstleistende, Arbeitslose, Sozialhilfe-Empfänger sowie Asylbewerber kostet regulär 9 Euro im Rahmen eines Kontingents im Vorverkauf. Die teuerste aktionsberechtigte Karte würde 34 Euro kosten.

Berliner Ensemble Spielplan November Dezember 2021

• „Hexenjagd“ von Arthur Miller
• „Die Blechtrommel“ von Günter Grass
• „Felix Krull“ nach Thomas Mann in einer Bearbeitung von Alexander Eisenach
• „Panikherz“ von Benjamin von Stuckard-Barre
• „Die Mutter Anleitung für eine Revolution“ nach Bertolt Brecht
• „Schwarzwasser“ von Elfriede Jelinek
• „Sarah“ von Scott McClanahan
• „Mephisto“ nach dem Roman von Klaus Mann
• „Anatomie eines Suizids“ von Alice Birch
• „Kunst“ von Yasmina Reza
• „Amok“ nach Stefan Zweig
• „Gott“ von Ferdinand von Schirach
• „Fabian oder Der Gang vor die Hunde“ von Erich Kästner
• „Der Weg zurück“ Dennis Kelly
• „Der Diener zweier Herren“ nach Carlo Goldoni
• „Baal“ von Bertolt Brecht

TIPP: Nichts mehr verpassen! Kostenlosen Newsletter bestellen, uns auf Facebook und Instagram folgen oder unsere Handy App laden.


Anmelden
Benachrichtige mich zu:
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments