Wilhelma: Preiserhöhung wird teilweise zurückgenommen

0
500
Wilhelma

Die Wlhelma rudert zurück. Die angekündigte drastische Preiserhöhung wird teilweise zurückgenommen. Preis der Tageskarte bleibt 2019 stabil. Die Lichtershow Christmas Garden lockte mehr als 100.000 Besucher in den Stuttgarter Zoo. Finanziell läuft es für den Tierpark also prächtig. Einzig die zuletzt heftig geführte Debatte um steigende Eintrittspreise trübte die Freude der vielen Fans des Zoos.

Nach massiver Kritik sind die Verantwortlichen des zoologisch-botanischen Gartens bei der Preispolitik nun doch zurückgerudert. Der Stuttgarter Zoo gehört mit zuletzt 1,6 Millionen Besuchern pro Jahr hinter dem Europa-Park zu den Top-Attraktionen des Landes. Er soll künftig noch mehr Zugkraft entfalten, Preiserhöhungen wirken da eher kontraproduktiv.

Wilhelma rudert nach Kritik teilweise zurück

Wilhelma
Christmas Garden in der Wilhelma.

Die Verantwortlichen der Wilhelma haben für 2019 und die Folgejahre große Pläne. Ab 2021 sollen Koalas in Stuttgart zu sehen sein. Entsprechende Gerüchte gab es bereits im August 2018. Außerdem soll nach Fertigstellung des Rosensteintunnels direkt am Neckar ein Gehege von Zwergflusspferde entstehen.

Positive Aussichten, wenn die Preiserhöhung nicht wäre. Auch wenn diese teilweise zurückgenommen wurde, einige Preise gehen trotzdem in die Höhe. Familien können sich freuen, entgegen erster Pläne bleiben die Preise der Tagestickets für Familien und Kinder stabil. Die Einzelkarte für Erwachsene kostet in der Saison aber anstatt 16 Euro nun 19 Euro. Die Jahreskarte für Familien verteuert sich von 110 Euro auf 140 Euro. Als Grund für die Preiserhöhung wird unter anderem steigende Personalkosten angegeben.

• Themenseite: Weitere Informationen zu dem Zoo in Stuttgart

PS: Werde Fan unser Facebook-Seite

Bewertung
avatar
  Anmelden  
Benachrichtige mich zu: