Wildpark Schwarzach hat schwergewichtige Neuzugänge

Boris Raczynski

Der Wildpark Schwarzach ist am Sonntag in die neue Saison 2018 gestartet. Der Saisonstart wurde mit dem beliebten Familientag zelebriert und lockte viele Familien zum Spielen und Erleben an. Der Tierpark ist neuerdings um eine Attraktion reicher: Als Teil des Auerrind-Projektes haben die beiden Maremmanakühe Elena und Edda und der Sayaguesabulle Takkie ihr Gehege bezogen.

Die Schwergewichte stammen aus dem Kloster Lorsch und leben nun auf dem rund fünf Hektar großen Rotwildgehege. Als Willkommensgeschenk haben sie ein eigens neue Stallgebäude erhalten. Auerrinder gelten seit dem 17. Jahrhundert als ausgestorben und sollen nun unter der Federführung des Freilichtlabors Lauresham rückgezüchtet werden.

Rückzucht des Auerrinds in Schwarzach

Dazu bietet der Wildpark Schwarzach gute Voraussetzungen. Der Tierpark hat eine Gesamtfläche von rund 100.000 Quadratmetern und hält auf diesen mehr als 50 verschiedene Tierarten in artgerechten und naturnahen Gehegen. Besucher können an der frischen Luft auf einem barrierefreien Rundweg durch die Park flanieren und afrikanische und südamerikanische Wildtiere wie Nandus, Dromedare und Zebras bewundern.

Der Wildpark legt viel Wert auf seine familienfreundliche Ausrichtung. Für Kinder gibt es einen tollen Spielplatz mit zahlreichen kleinen Attraktionen. Auf dem Areal sind zudem ein Bienenkundemuseum und eine Mineralienausstellung beheimate. Informationen zu Gutscheinen können in diesem Artikel auf Gutschein-Zeitung nachgelesen werden.

Kommentar hinterlassen