Wildpark Knüll: Drei Namen für kleine Bären

Wildpark Knüll: Drei Babybären haben ihre Namen erhalten.

0
12
Wildpark Knüll

Im Wildpark Knüll tanzen drei Bären. Die niedlichen Pelzknäuel wurden im März 2019 geboren. Nun haben sie ihre Namen erhalten. Eine Bärengeburt ist nicht alltäglich, entsprechend groß war die Freude im Wildpark. Bereits Anfang Mai hatten die Kleinen ein Gewicht von rund acht Kilo. „Die Entwicklung verläuft ganz normal, weshalb wir von weiteren Untersuchungen absehen“, erklärte Parkleiter Dr. Wolfgang Fröhlich.

Die Jungbären tobten, spielten und versuchten sich auch schon an Kletterübungen. So weit, so gut, allerdings fehlten den Tieren zum Glück noch die Namen. Der Wildpark hatte die Tierfreunde in der Region daher aufgerufen, entsprechende Vorschläge einzureichen. Die Resonanz war riesig, mehr als 1.000 Vorschläge erreichten den Park.

Wildpark Knüll freut sich über Bärenbabys

„Das Interesse an unserem Bärennachwuchs ist sehr groß, dennoch waren wir überrascht, dass wir in einer so kurzen Zeit 1.016 Namensvorschläge mit 689 verschiedenen Namen erhalten haben,“ sagt Fröhlich. „Bei so vielen Namen war es gar nicht so einfach den passenden Namen für die drei Bären zu finden“, fügt Sara Engelbrecht, stellvertretende Wildparkleiterin hinzu. Leitung und Mitarbeiter debattierten lang über die Vorschläge, bis dann die bekannten Würfel gefallen waren.

Die Wahl fiel auf Felix, Wilma und Ronja. Die drei Bärenkinder leben zurzeit mit Mutter Onni in einem separaten Gehege. Inzwischen wiegen die Jungtiere zwischen zehn und zwölf Kilo. Noch haben die Kleinen viel zu lernen, doch künftig dürfen sie gemeinsam mit Papa Balu im Bären- und Wolfsgehege rumtollen. Unter allen eingereichten Namensvorschlägen wurden drei Gewinner gezogen, die sich über eine Jahresfamilienkarte als Geschenk freuen können.

TIPP: Nichts mehr verpassen! Kostenlosen Newsletter bestellen, uns auf Facebook folgen und unsere Handy App laden.

avatar
  Anmelden  
Benachrichtige mich zu: