Tönning: Hafenflair an der Eider – ein Besuch lohnt sich

Der idyllische Hafen mit dem Packhaus und die Altstadt zeichnen die Stadt am Meer aus.

Tönning: Hafenflair an der Eider – ein Besuch lohnt sich

Tönning: Der idyllische Hafen mit dem Packhaus und die hübsche Altstadt zeichnen die Stadt am Meer aus. Das Eider-Städtchen ist nicht nur durch das Multimar Wattforum mehr als beliebt. Doch im Wattforum können alle Besucher in die Welt der Meere und ihre Lebeweisen tiefer eintauchen.

Winzige Seepferdchen oder riesige Wale – was begeistert die Kinder?

Die kleinen Gäste dürfen im Multimar Wattforum in einen gläsernen Tunnel krabbeln, um dort die Brandung unter Wasser direkt mitzuerleben. Andere Bereiche wiederum zeigen auch Jungfische, die in freier Natur in den Prielen des Wattenmeeres aufwachsen. Außerdem ist eine Miesmuschelbank zu sehen, in welcher die Muscheln direkt mit ihren feinen Klebefäden an den Steinen festhalten. Die eindrucksvollen Seesterne hingegen versuchen, die Muscheln zu knacken.

Tönning aber ist mehr als „nur ein Zentrum“ des Wattforums

Hübsche, kleine Giebel- und Bürgerhäuser überzeugen in Tönning in malerischen Gassen rund um den Marktplatz und an der Hafenmeile. Der Marktplatz mit der St. Laurentius Kirche lädt nicht nur im Sommer zum Flanieren ein. Die St.-Laurentius-Kirche überragt den Markplatz. Mit ihrem schönen Innenleben sollten Gäste ins Innere der Kirche gehen, um mit staunenden Blicken die kleinen und großen Schätze zu bewundern.

Einst war Tönning (bis zum Bau des Nord-Ostsee-Kanales 1895) als westlichster Punkt der Verbindung zwischen Nord- und Ostsee über den Eiderkanal ein bedeutsamer Handels- und Hafenplatz. Was lässt Besucher eintauchen in die damalige Zeit? Viele Gebäude in der Stadt erinnern mit Tafeln und alten Fotos an eine Welt, die wir heute kaum mehr kennen.

Die Backstein-Kirche stammt aus dem 12. Jahrhundert

Wichtigstes Bauwerk am Markt ist die St.-Laurentius-Kirche. Ihr Turm ist ganze 62 Meter hoch. Das barocke Bauwerk ragt weit in den Himmel und ist schon von der Ferne sichtbar. Interessant ist auch, dass die ältesten Teile der Backstein-Kirche bereits aus dem 12. Jahrhundert stammen. Heute beherbergt die Kirche bedeutende Kunstschätze. Darunter befindet sich ein imposantes Deckengemälde, eine Kanzel mit Schnitzereien sowie ein Taufstein. Nach dem Kultur-Ausflug loht sich der Bummel zur Hafenmeile.

TIPP: Nichts mehr verpassen! Kostenlosen Newsletter bestellen, uns auf Facebook und Instagram folgen oder unsere Handy App laden.


Anmelden
Benachrichtige mich zu:
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments