Tierpark Hellabrunn: Giftige Neuzugänge im Zoo

Tierpark Hellabrunn: Giftige Neuzugänge im Zoo von München.

0
57
Tierpark Hellabrunn

Der Tierpark Hellabrunn in München freut sich über giftige Neuzugänge. Zwei Schlangen-Paare sind in der Giftschlangenhalle eingezogen und machen es sich dort gemütlich. Das Pärchen der südafrikanischen Korallenschlange hat den Umzug vom Tierpark Hagenbeck in Hamburg nach München gut überstanden.

Die Tiere stammen aus der Familie der Giftnattern und können eine Gesamtlänge von 70 Zentimeter erreichen. In freier Wildbahn leben sie in den Halbwüsten Südafrikas und verbringen den Tag zumeist eingegraben in der Erde oder unter Steinen, um derart der Hitze zu entgehen.

Tierpark Hellabrunn hat neue Giftschlangen

Auf dem Speiseplan der Schlangen stehen Nagetiere, Eidechsen und kleine Schlangen. Die Tiere haben ein prägnantes Schild an der Nasenspitze. Das hilft beim Graben und hat den Schlangen auch den Namen Kap-Zwergschildkobra verpasst. Das wunderschöne Foto stammt von Trimi Müller.

Als weitere Neuzugänge ziehen auch zwei Mokassinottern im Tierpark ein. Diese Schlangen stammen auf den Feuchtgebieten und Wäldern im Nordosten Mexikos. Die Tiere können bis zu 90 Zentimeter lang werden und gelten als hervorragende Jäger.

• Themenseite: Weitere Informationen zum Zoo in München

PS: Werde Fan unser Facebook-Seite

Bewertung
avatar
  Anmelden  
Benachrichtige mich zu: