Reiseveranstalter TravelBird muss Insolvenz anmelden

TravelBird ist pleite. Der Reiseveranstalter muss Insolvenz anmelden.

1
40
TravelBird Insolvenz

TravelBird ist pleite. Der Reiseveranstalter zählt zu den wohl bekanntesten Anbietern im deutschen Internet in Sachen Gutscheine für Reisen und Freizeitziele wie Thermen, Tierparks und Freizeitparks.

“Leider musste TravelBird heute den Verkauf von Online-Reiseangeboten einstellen und Zahlungseinstellungen beantragen, nachdem es nicht möglich war neue Finanzierungsmittel zu sichern”, teilte der Unternehmen mit. Nach eigenen Angaben arbeitete der Anbieter „im ersten Halbjahr 2018 erstmals profitabel“.

Reiseveranstalter TravelBird meldet Insolvenz an

Warum dennoch die Insolvenz beantragt werden musste, ist unklar. „Aufgrund saisonaler Schwankungen kam es in den letzten Monaten zu Verzögerungen bei den Zahlungen an Partner, weshalb sich unser Unternehmen aktiv um eine zusätzliche Finanzierung bemüht hat. Leider ist dies nicht rechtzeitig gelungen“, erklärte das Unternehmen.

Der Reiseanbieter wurde in der Vergangenheit massiv von Rocket Internet finanziert. Insgesamt 32,1 Millionen Euro sollen dabei geflossen sein. Zu Hochzeiten beschäftigte das Unternehmen bis zu 650 Mitarbeiter. Die massive Expansion war jedoch nicht von Erfolg gekrönt.

PS: Werde Fan unser Facebook-Seite

Bewertung
avatar
  Anmelden  
Benachrichtige mich zu: