Ratgeber: Das waren die Onlineshopping-Trends 2022

Jahresrückblicke flimmern über die Displays und Monitore der Nation.

Ratgeber: Das waren die Onlineshopping-Trends 2022

Ratgeber: Das Jahr 2022 ist zu Ende und die ersten Jahresrückblicke flimmern über die Displays und Monitore der Nation. Zahlreiche Themen haben das letzte Jahr geprägt, neben dem Ukraine-Krieg auch zahlreiche Wahlen sowie die abebbende Corona-Pandemie. Die Pandemie hat starke Auswirkungen auf das Einkaufsverhalten vieler Verbraucher gehabt, im Onlineshopping waren viele neue Trends zu erkennen.

Was also waren die Onlineshopping-Trends 2022 und was kann man diesbezüglich für das kommende Jahr erwarten?

Insgesamt mehr Onlineshopping

Insgesamt kaufen Verbraucher in Deutschland mehr Online, auch wenn die Einschränkungen durch Schließung von Ladengeschäften mittlerweile beendet sind. Allgemein setzt sich die Entwicklung fort, dass die Umsätze im Online-Handel wesentlich schneller steigen als im Einzelhandel.

Lieferdienste für Lebensmittel und Dinge des täglichen Bedarfs

In der Pandemie haben Lieferdienste eine Chance gesehen und diese erfolgreich genutzt. Mittlerweile greifen zahlreiche Verbraucher zu entsprechenden Angeboten und sparen sich den Gang in den Supermarkt oder in die Drogerie. Etwa 20 Prozent haben sogar ein Abonnement bei einem Lieferdienst abgeschlossen und lassen sich regelmäßig beliefern.
Shisha-Trend hält weiter an, Online-Markt wächst

Shishas, orientalische Wasserpfeifen, erfreuen sich auch in Deutschland wachsender Beliebtheit in fast allen Altersgruppen. Grund dafür ist vor allem das gemeinschaftsstiftende Element, denn selten raucht man eine Shisha alleine. Auch die enorme Geschmacksvielfalt der verschiedenen Shisha-Tabak Sorten tragen zu der zunehmenden Nachfrage bei.

So ist es kaum verwunderlich, dass Shishas, Tabak Sorten und entsprechendes Zubehör verstärkt auch online gekauft werden. Zahlreiche Anbieter, wie etwa dieser Shisha Onlineshop bieten ein großes Sortiment und liefern die Produkte unkompliziert nach Hause.

Augumented Reality Shopping (AR Shopping)

Zwar gibt es bereits einige konkrete Anwendungsfälle für Augmented Reality im Onlineshopping, das ganze Potenzial dürfte allerdings erst in den kommenden Jahren ausgeschöpft werden. Mit einer entsprechenden Brille oder auch einer App lässt sich das Einkaufserlebnis beim Onlineshopping erheblich verbessern.

Anfassen lassen sich Produkte so (noch) nicht, dennoch hilft die Visualisierung enorm dabei, sich einen besseren Eindruck von dem Produkt verschaffen zu können. Auch ist es möglich, mit der Technologie beispielsweise Kleidung anzuprobieren und so sehen, ob sie gefällt. Das könnte die Anzahl an Retouren, die insbesondere bei Kleidung sehr hoch ist, stark reduzieren.

Voice Commerce

Vermehrt nutzen Verbraucher auch hierzulande Voice Commerce, und bestellen Produkte über smarte Assistenten wie Alexa, Siri und Co. Zwar ist die Anzahl im Gegensatz zu anderen Ländern noch vergleichsweise gering, in den nächsten Jahren könnte es aber mehr werden, die sich dieser bequemen Funktion bedienen. Alleine in den USA wurden in 2022 40 Milliarden Dollar mittels Voice Commerce erwirtschaftet.

Fazit

Man kann davon ausgehen, dass die Anzahl an Online-Einkäufen auch in Zukunft weiter steigen wird. Auch ist es sehr wahrscheinlich, dass Online-Einkäufe in Zukunft weiter vereinfacht werden, um Verbrauchern mehr Komfort zu bieten. Abo-Modelle für Produkte werden sich etablieren und mit neuen Technologien wird auch das Online-Einkaufserlebnis in Zukunft noch kundenorientierter. Welche neuen Trends und Produkte 2023 für eine vermehrte Online-Nachfrage sorgen werden, bleibt abzuwarten.

TIPP: Nichts mehr verpassen! Kostenlosen Newsletter bestellen, uns auf Facebook und Instagram folgen oder unsere Handy App laden.


Anmelden
Benachrichtige mich zu:
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments