Lotto: Ratgeber zu Glücksspiel und Gutscheinen

Wissenswertes zum Thema Lotto und Gutschein-Angeboten.

0
28
Lotto Glücksspiel

Lotto ist das Glücksspiel Nummer 1 in Deutschland. Interessierte Spielerinnen und Spieler können mit Gutscheine jede Menge Geld bei der Ausübung ihrer Leidenschaft sparen. Der Begriff „Lotto“ leitet sich sowohl aus der französischen als auch italienischen Sprache her. Das Wort „Lotto“ gibt es auch in Italien, in Frankreich bedeutet „lot“ je nach Übersetzung „Anteil“, „Los“ oder „Schicksal“.

Eine Lotterie ist ein Glücksspiel, bei dem Spieler gegen einen finanziellen Einsatz auf bestimmte Zahlen einer Zahlenmenge setzen. In zahlreichen Ländern wie unter anderem auch in Deutschland oder Österreich besteht ein Lotteriemonopol. Aufgrund der mannigfaltigen technischen Weiterentwicklungen wie Internet, mobile Webseiten und Smartphones verwischen heute die Grenzen zwischen klassischen Lotto und modernem Glücksspiel.

Glücksspiel Nummer 1 in Deutschland

Die Wurzeln des Spieles reichen bis in das 16. Jahrhundert zurück. Der Philosoph Samuel von Pufendorf definierte bereits im 17. Jahrhundert „Lotto“ als ein Mittel, das der Erzielung eines Gewinns dient. „indem jemand aus einem Gefäß, darinnen eine Anzahl beschriebener und unbeschriebener Zettel ist, für Geld einen oder mehrere Zettel herausziehen darf, und dasjenige, was auf dem Zettel beschrieben ist, für sich bekommt.“

Der erste Losverkauf fand vermutlich in England statt. Am 11. Januar 1569 wurde dort bei der Westtür der St. Paul’s Cathedral die erste Lotterie des Landes veranstaltet. Dabei sollte der Erlös dazu dienen, Gelder für öffentliche Aufträge zu mobilisieren. In Deutschland wurde eine der ersten großen Lotterien im Jahr 1614 in Hamburg veranstaltet.

Erfolgsgeschichte begann im Mittelalter

Lotterie erfreuten sich dann in den folgenden Jahrzehnten und Jahrhunderten einer schnell wachsenden Beliebtheit. Der König von England brauchte im Jahr 1696 viel Geld und ließ daher erfolgreich eine große Lotterie veranstalten. Auch in Holland wurden Lotterien und sogenannte Glückstöpfe veranstaltet.

Im deutschen Kaiserreich erlebte das Spiel eine Blütezeit. Sieben Landeslotterien wie wurden später zusammengefasst. Nach dem Zweiten Weltkrieg wurde am Januar 1953 mit der Deutschen Klassenlotterie Berlin ein Lotto mit dem Spielformat „5 aus 90“ eingeführt. Die erste Ziehung von Lottozahlen in der Bundesrepublik Deutschland erfolgte öffentlich am Sonntag, den 9. Oktober 1955 mit „6 aus 49“.

Lotto trotzt modernen Glücksspiel-Angeboten

Heute ist Lotto immer noch das Glücksspiel schlechthin. Casinos mit kostenlosen Boni gewinnen zwar zusendend an Bedeutung und doch, an Lotto geht immer noch nichts vorbei. Das mag auch an den Gewinnen liegen, die manchmal schwindelerregende Dimensionen erreichen.

Im Dezember 2007 wurde in Deutschland der bisher größte Jackpot in Höhe von 45,4 Millionen Euro ausbezahlt. Den Gewinn mussten sich allerdings drei Spieler teilen. Der höchste Einzelgewinn in der deutschen Lottogeschichte mit 37,6 Millionen Euro ging an einen Gewinner in NRW. Ein Ende des Booms ist nicht in Sicht, zumal dank moderner Technologie das Spieler immer einfacher wird.

Gewinnchance von rund 1:14 Millionen

Begeisterte Lottospieler setzen oftmals auf ihre ganz persönlichen Glückszahlen. Diese werden bevorzugt aus Geburtsdaten von Ehepartner, Familie oder Freunden gebildet. Lotto ist ein Glücksspiel, es kann daher keine Zahlen geben, die besonders häufig gezogen werden.

Dennoch gibt es zahlreiche Anbieter von umfangreichen Statistiken von gezogenen Zahlen der letzten Jahre. Viele wollen sogar wissen, dass die 13 auffallend selten gezogen wird. Ein Aberglaube, der bislang durch nichts bewiesen werden konnte. Die Gewinnchancen auf einen Sechser im Lotto liegen mit etwa 1:14 Millionen zwar nicht außerordentlich gut, dennoch gibt es regelmäßig viele glückliche Gewinner.

Tipp: Nichts mehr verpassen! Bestelle unverbindlich unseren kostenlosen Newsletter oder werde Fan unser Facebook-Seite – es lohnt sich.

avatar
  Anmelden  
Benachrichtige mich zu: