Ladevorgang nutzen, um das E-Fahrzeug zu pflegen

Jedes Fahrzeug verkommt ohne eine regelmäßige Fahrzeugpflege.

Ladevorgang nutzen, um das E-Fahrzeug zu pflegen

Ratgeber: Jedes Fahrzeug, ob klassischer Verbrennungsmotor oder E-Auto, verkommt ohne eine regelmäßige Fahrzeugpflege. Um den Zustand des Fahrzeugs so lange wie möglich zu erhalten und etwaige Schäden möglichst frühzeitig zu erkennen, sollten die Abstände der Pflege nicht zu weit auseinanderliegen. Was bei Benzinern und Dieseln an der Zapfsäule kaum möglich ist, können sich Besitzer von Elektrofahrzeugen aber durchaus zunutze machen: die Fahrzeugpflege während des Ladevorgangs an einer Schnellladesäule.

Ein durchschnittlicher Ladevorgang dauert 30 bis 60 Minuten

Wer sein E-Fahrzeug an einer Haushaltssteckdose auflädt, tut dies in der Regel über Nacht, denn mit 2,3 kW benötigt ein Lithium Ionen Akku etwa 8 bis 14 Stunden für den Ladevorgang. Unterwegs werden hingegen Schnellladesäulen genutzt, um das Fahrzeug fit für weitere Kilometer zu machen. Ein durchschnittlicher Ladevorgang eines Elektroautos an einer Schnellladesäule beläuft sich auf etwa 30 bis 60 Minuten. Eine ideale Zeitdauer, um sich während des Ladens der Fahrzeugpflege zu widmen.

Innenraumpflege – auf hochwertige Produkte setzen

Das Waschen des Fahrzeugs ist aus nachvollziehbaren Gründen nicht möglich, solange sich das Fahrzeug an der Ladesäule befindet. Andere Bereiche der Fahrzeugpflege hingegen bieten sich förmlich an, wenn die 30 bis 60 Minuten sinnvoll überbrückt werden sollen. Dazu zählt vor allem die Pflege des Innenraums und des Interieurs. Mit einem kompakten Akkusauger im Kofferraum, ist es jederzeit unkompliziert möglich, das Fahrzeug von Staub zu befreien. Weiterhin können Polster, Cockpit, Scheiben und Spiegel mit entsprechenden Pflegeprodukten bearbeitet und gereinigt werden.

Dazu empfiehlt es sich ausschließlich speziell für die Fahrzeugpflege entwickelte Produkte zu benutzen, beispielsweise Sonax Autopflegeprodukte. Herkömmliche Haushaltsreinigungsmittel sind für eine professionelle Fahrzeugpflege nicht zu empfehlen. Weiterhin können während des Ladevorgangs folgende Arbeiten und Kontrollen durchgeführt werden:

• Felgen- und Reifenpflege.

• Kontrolle von Wischern und Gummidichtungen.

• Lackkontrolle auf Kratzer und Beschädigungen.

• Überprüfung von Reifendruck und Reifenzustand.

• Kontrolle des Füllstands von Kühlflüssigkeit und Co.

Was sollte bezüglich des Akkus beachtet werden?

Bei Fahrzeugen mit herkömmlichen Verbrennungsmotoren ist eine regelmäßige Motorpflege unabdingbar für eine möglichst lange Lebensdauer. Bei E-Fahrzeugen hingegen muss der Lithium Ionen Akku ebenfalls besonders behandelt werden, um die Leistung und Laufzeit des Akkus nicht zu beeinträchtigen. Insgesamt ist darauf zu achten, den Akku stets den Vorschriften gemäß zu behandeln und diesen niemals komplett leer zu fahren, unter 10 Prozent Akkustand sollte dieser nicht entladen werden. Für eine möglichst lange Lebensdauer des Akkus sind darüber hinaus folgende Hinweise zu beachten:

• Laden mit 22 kW Ladeleistung ist deutlich schonender als Schnellladen mit mehr als 50 kW.

• Längere Standzeiten des E-Fahrzeugs sollten vermieden werden.

• Beim Fahren sollte man auf eine möglichst energiesparende Fahrweise achten.

• Es empfiehlt sich den Akku regelmäßig bis zu einem Akkustand von 90 Prozent zu laden.

Fazit

Die Ladezeit eines Elektrofahrzeugs lässt sich sinnvoll für die Fahrzeugpflege nutzen. Da der Lithium Ionen Akku ohnehin in regelmäßigen Abständen an eine Ladesäule angeschlossen wird, lässt sich so stets dafür sorgen, dass sich das Fahrzeug in einem aufgeräumten und gepflegten Zustand befindet. Regelmäßige Fahrzeugpflege sorgt für frischen Glanz und eine lange Lebensdauer.

TIPP: Nichts mehr verpassen! Kostenlosen Newsletter bestellen, uns auf Facebook und Instagram folgen oder unsere Handy App laden.


Anmelden
Benachrichtige mich zu:
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments