Europa-Park Rulantica: Wasserpark droht bei Gas-Stopp Schließung

Wasserpark droht bei einem möglichen Gas-Lieferstopp die Schließung im Winter 2022 2023.

Europa-Park Rulantica: Wasserpark droht bei Gas-Stopp Schließung

Europa-Park Rulantica: Wasserpark droht bei einem möglichen Gas-Lieferstopp die Schließung im Winter 2022 2023. Die Inhaberfamilie Mack hält den Sommerbetrieb allerdings für gesichert. Ein Wasserpark ohne Warmwasser ist nicht gerade das, was Badegäste in Begeisterung versetzt. Der Krieg in der Ukraine und die Reaktion der Bundesregierung auf diesen, die Abhängigkeit von Russland in Sachen Energieträger zu beenden, verunsichern Unternehmen und Privatpersonen gleichermaßen.

Rulantica-Direktor Michael Kreft von Byern hat sich nun gegenüber der Lahrer Zeitung zu dem Thema geäußert. Demnach kann die Bundesnetzagentur im Falle einer Knappheit von Gas darüber entscheiden, welche Kunden Priorität haben und entsprechend beliefert werden.

Europa-Park Rulantica droht bei Gas-Stopp Schließung

Zwei mit Gas betriebene Blockheizkraftwerke tragen zurzeit die größte Grundlast an Wärme und Strom der Wasserwelt. Das Erlebnishotel Hotel „Krønasår“ werde ebenfalls mit den insgesamt 15,5 Millionen Kilowattstunden von den Heizkraftwerken versorgt. Kreft von Byern bestätigte, dass man sich bereits darauf vorbereite, den Betrieb Wasserwelt und Hotel zu gewährleisten und einen möglichen Notbetrieb vorzubereiten.

Demnach sei es zudem notwendig, eventuelle bauliche und technische Schäden von dem Wasserpark abzuwenden. Das Dach müsse dazu geschützt und alle Leitungen permanent desinfiziert werden. Das Dach der Wasserwelt sei auf fünf strahlenförmig montierten Holzbindern angebracht, die im Idealfall eine konstante Luftfeuchtigkeit von mehr als 40 Prozent benötigen. Außerdem muss eine Raumtemperatur von rund 30 Grad Celsius gegeben sein. Faktoren, die garantiert werden müssen, da sonst die Europa-Park Wasserwelt schließen müsse.

Betrieb in Sommersaison 2022 aktuell gewährleistet

Der Europa-Park Rulantica Wasserpark bezieht einen Teil seiner für den Betrieb notwendigen Energie von 3.000 Solarmodulen mit einer Jahresleistung von etwa 1.1 Millionen Kilowattstunden Strom. Damit können laut Kreft von Byern die technischen Minimalvoraussetzungen der Wasserwelt abgesichert werden. Der Europa-Park sei zudem derart in der Lage, zumindest den Sommerbetrieb aufrechtzuerhalten.

Der Rulantica-Direktor hält „Panik und Weltuntergangsstimmung“ trotz der anstehenden Herausforderungen für wenig angebracht. „Was tatsächlich kommt, kann keiner mit Bestimmtheit sagen“, erklärte Kreft von Byern. Man werde tun, was man könne und bei „sorgsamer Abwägung“ werde sich dann „der richtige Weg erschließen.“ Die Technik sei ohnehin nur ein Gesichtspunkt der Gesamtproblematik. Es sei genauso wichtig, sich um die Mitarbeiter zu kümmern. Ihnen gelte die besondere Aufmerksamkeit der Rulantica-Geschäftsführung. Der Wasserpark des größten Freizeitparks in Deutschland hat für den Winter 2022 2023 eigentlich die Eröffnung des dritten Rutschenturms inklusive acht Wettkampf-Rutschen geplant.

Themenseite: Informationen zum Rulantica Gutschein

TIPP: Nichts mehr verpassen! Kostenlosen Newsletter bestellen, uns auf Facebook und Instagram folgen oder unsere Handy App laden.


Anmelden
Benachrichtige mich zu:
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments