Europa-Park: Freizeitpark schützt Besucher vor Coronavirus

Europa-Park trifft Maßnahmen zum Schutz seiner Besucher vor dem Coronavirus.

0
297
Freizeitpark Europa-Park Coronavirus Corona Virus

Der Europa-Park in Rust hat umfangreiche Maßnahmen zum Schutz seiner Besucher vor dem Coronavirus getroffen. Die Saison startet am 28. März 2020. Der Coronavirus Sars-CoV-2 breitet sich mit Stand März 2020 immer schneller in Deutschland aus. Laut Zeit Online und dem Bundesgesundheitsministerium gibt es aktuell etwa 1.100 Fälle von infizierten Personen.

Todesfälle gab es bislang in Deutschland nicht, was hoffentlich aus so bleibt. Auch Erkrankte, bei denen eine lebensgefährliche Lungenentzündung eintritt, können aufgrund der guten medizinischen, technischen Ausstattung über die kritischen drei Tage gebracht werden. Gute Nachrichten in einer wenig erfreulichen Zeit. Die Verunsicherung in der Bevölkerung ist dennoch groß. Toilettenpapier zum Beispiel ist vielerorts ausverkauft. Was die Hamsterkäufe sollen, ist unklar.

Europa-Park schützt Besucher vor Coronavirus

Der größte Freizeitpark Deutschlands lässt sich von der Hysterie nicht anstecken, sondern trifft rationale Maßnahmen zum Schutz seiner Besucher. Der Unterhaltungspark wird zwar erst Ende März 2020 seine Pforten für Besucher öffnen, dennoch befinden sich bereits viele Personen auf dem Gelände.

Der Wasserpark Rulantica erfreut sich nur wenige Monate nach Eröffnung bereits einer hohen Beliebtheit und auch dort wurden Maßnahmen ergriffen, möglichen Infektionen vorzubeugen. Wie eine Sprecherin des Unternehmens gegenüber der Lahrer Zeitung mitteilte, tue man alles, um zu verhindern, dass sich Menschen auf dem Gelände des Freizeitparks oder in dem Wasserpark mit dem Coronavirus infizieren.

Kein Rückgang der Besucherzahlen erwartet

Dazu wurden an verschiedenen Orten Spender mit Desinfektionsmitteln aufgestellt. Standorte sind der Freizeitpark, zahlreiche Bereiche von Rulantica, die Hotels sowie das Confertainment Center, in dem häufig Tagungen und Feiern stattfinden. Außerdem würden sensible Bereiche neuerdings überproportional und das mit geeignetem Reinigungsmitteln gesäubert.

Das Personal, das mit der Umsetzung des Maßnahmen betreut ist, werde kontinuierlich für die Arbeit sensibilisiert. Angestellten, die fürchten, sich infiziert zu haben, werde Hilfe zur Verfügung gestellt. Die Mitarbeiter der Sanitätsstation und des Hygienemanagements seien jederzeit ansprechbar. Der Europa-Park befindet sich nach eigenen Angaben in einem ständigen Kontakt mit den Behörden. Weitergehende Maßnahmen könnten jederzeit ergriffen werden. Der Park öffnet am 28. März 2020. Einen Rückgang der Besucher erwarte man bislang nicht.

• Themenseite: Informationen zum Europa-Park Gutschein

TIPP: Nichts mehr verpassen! Kostenlosen Newsletter bestellen, uns auf Facebook und Instagram folgen oder unsere Handy App laden.

avatar
  Anmelden  
Benachrichtige mich zu: