Erlebnispark Ziegenhagen: Freizeitpark vor dem Aus?

Freizeitpark im Mittelpunkt eines Familienstreits?

0
21
Erlebnispark Ziegenhagen

Der Erlebnispark Ziegenhagen steht vor einer ungewissen Zukunft. Das Unternehmen mit Michael Stolzenberg als Geschäftsleiter darf den Freizeitpark in Hessen nicht mehr betreiben. Der Verpächter hat den entsprechenden Pachtvertrag gekündigt. „Der Schock sitzt bei uns allen tief. Somit ist die zweite Saison nun leider auch die letzte für uns“, erklärt der Betreiber.

Die zweite Saison unter Leitung der Erlebnispark Ziegenhagen GmbH hätte am 20. Oktober 2019 enden sollen. Nun sei „durch die neuen Tatsachen der endgültigen Schließung des Parks eine erweiterte Öffnung am Wochenende 26. und 17. Oktober 2019 sowie über den Feiertag vom 31. Oktober bis 3. November 2019 bei gutem Wetter geplant.“

Erlebnispark Ziegenhagen vor dem Aus?

Das Unternehmen hatte unter Leitung von Michael Stolzenberg den Betrieb des Freizeitparks erst im Jahr 2018 übernommen. In der Anfangsphase galt ein reduzierter Eintrittspreis, „weil nach der Übernahme wegen des damaligen Zustandes der reguläre Preis nicht gerechtfertigt war.“

Man habe sich in der Folgezeit allen Herausforderungen gestellt, notwendige Reparaturen und Instandsetzungen weitgehend gemeistert und dafür auch zahlreiche private Geldmittel aufgewendet. „Der Fokus wurde in den letzten 18 Monaten darauf gelegt, die Geräte alle nutzbar zu machen, damit die Gäste alles in Anspruch nehmen können.“ Inhaber des Erlebnisparks ist Axel Surup, der den Parks vor der Verpachtung in Eigenregie mit seiner Frau Elvira betrieb. Wie die Zukunft nach Beendigung des Pachtvertrag mit seinem Stiefsohn Michael Stolzenberg aussehen könnte, ist nicht bekannt.

TIPP: Nichts mehr verpassen! Bestelle unseren kostenlosen Newsletter, folge uns auf Facebook und lade unsere kostenlose Handy App.

avatar
  Anmelden  
Benachrichtige mich zu: