Emerald Park: Zwei neue Achterbahnen in Saison 2024

Boris Raczynski

Emerald Park: Der Freizeitpark in Irland hat die Genehmigung zum Bau von zwei neuen Achterbahnen erhalten. Die Bauarbeiten sollen bereits im Mai 2024 abgeschlossen sein. Der früher als „Tayto Park“ bekannte Themenpark und Zoo in Ashbourne will nach eigenen Angaben rund 22 Millionen Euro in die Bauvorhaben investieren. Neben den beiden Achterbahnen „Na Fianna Force“ und „The Quest“ soll eine Attraktion von Hersteller Zierer gebaut werden.

Die Erweiterung des Unterhaltungsangebotes war bereits vor geraumer Zeit geplant worden, musste jedoch aufgrund von Einwänden von vier Anwohnern pausiert werden. Die Bewohner aus der Umgebung des Freizeitparks hatten Bedenken geäußert, dass der Lärmpegel des Parks durch die beiden neuen Achterbahnen weiter zunehmen könnte. Die Behörden gaben den Anwohnern im vergangenen Jahr recht und entzogen dem Themenpark die entsprechenden Baugenehmigungen. Der Emerald Park hat daraufhin insgesamt 15 Millionen Euro in die Verringerung von Lärmemissionen investiert.

Emerald Park kündigt neue Achterbahnen für Saison 2024 an

Der Freizeitpark hat außerdem das ursprünglich vorgesehene Layout beider Achterbahnen dahingehend geändert, dass die Strecke in Richtung Park zeigt, was ebenfalls zu einer Reduzierung des Geräuschpegels beitragen soll. Der Emerald Park hat inzwischen auch ein erstes 3D-Modell des neuen Themenbereiches „Tír na nÓg“ offiziell vorgestellt. Der Begriff „Tír na nÓg“ steht für einen der bekanntesten mystischen Orte der Anderswelt in der irisch-keltischen Mythologie.

Der Entwurf zeigt ein keltisch gestaltetes Areal, das die beiden neuen Achterbahn „Na Fianna Force“ und „The Quest“ beheimaten wird. „Na Fianna Force“ ist eine Achterbahn vom Typ Suspended Thrill Coaster, „The Quest“ ein Family-Boomerang. Das Design des Themenbereiches wurde von der Scruffy Dog Creative Group entwickelt, die auch schon einige Projekte für Merlin Entertainments im deutschen Heide Park Resort umsetzt hat.

Achterbahnen-Konzept aus Erlebnispark Tripsdrill bekannt

Das neue Emerald Park Achterbahn Projekt erinnert durchaus an die Doppel-Achterbahn im deutschen Erlebnispark Tripsdrill. Der Freizeitpark im Weiler Treffentrill bei Cleebronn in Baden-Württemberg setzt ebenfalls auf die Kombination von „Suspended Thrill Coaster“ und einen „Family Boomerang“. Hersteller Vekoma hat den Achterbahn-Typ „Suspended Thrill Coaster“ erstmals auf der IAAPA Attractions Expo 2018 vorgestellt.

Der „Suspended Thrill Coaster“ kann als Weiterentwicklung des bekannten „Suspended Looping Coaster“ beschrieben werden, der in zahlreichen Freizeitparks wie Heide Park Resort, Movie Park Germany und Walibi Holland zum Einsatz kommt und rasanten Fahrspaß garantiert. Der „Family Boomerang“ hingegen, im Erlebnispark Tripsdrill als „Volldampf“ im Einsatz, bietet ein innovative Fahrten für die ganze Familie. Die Fahrt ähnelt dem Prinzip des Boomerang, da die Strecke sowohl vorwärts als auch rückwärts gefahren wird. Die erste Anlage dieser Art in Deutschland war die im Jahr 2016 eröffnete Achterbahn „Raik“ im Phantasialand bei Köln.

TIPP: Nichts mehr verpassen! Kostenlosen Newsletter bestellen, uns auf Facebook und Instagram folgen oder unsere Handy App laden.


Kommentar hinterlassen