Bund der deutschen Steuerzahler: Schwarzbuch zur Steuerverschwendung 2023/2024

Schwarzbuch zur öffentlichen Verschwendung zeigt wieder mehr als 100 Fälle von Steuergeldverschwendung.

Bund der deutschen Steuerzahler: Schwarzbuch zur Steuerverschwendung 2023/2024

Bund der deutschen Steuerzahler: Das Schwarzbuch zur öffentlichen Verschwendung zeigt auch in diese Jahr mehr als 100 Fälle öffentlicher Steuergeldverschwendung. Interessierte, die sich damit beschäftigen wollen, wie Entscheidungsträger dieses Landes Geld förmlich aus dem Fenster rauswerfen, sind mit dem Buch richtig gut bedient.

Das Schwarzbuch wird komplett kostenlos angeboten. Der Bestellvorgang ist zudem vorbildlich gelöst: Online-Formular ausfüllen, Link in Bestell-E-Mail anklicken und schon macht sich das Buch auf den Weg. Optional werden auch PDF- und Print-Versionen angeboten.

Bund der deutschen Steuerzahler verschenkt Schwarzbuch zur Steuerverschwendung

Der Anbieter selbst schreibt zu dem Buch: „Milliarden Euro Steuergeld steckt die Politik in Projekte, die schieflaufen, teurer werden oder schon von Anfang an überflüssig sind. Zum Teil sind es Planungsmängel, die die Kosten explodieren lassen, manchmal werden künftige Entwicklungen einfach falsch eingeschätzt, in anderen Fällen investiert die Politik schlicht in teure Annehmlichkeiten. Ein Problem haben all die Projekte gemeinsam: Die Kosten muss letztlich der Steuerzahler tragen.

Deshalb hat der Steuerzahler ein Recht darauf, dass mit seinen Steuergeldern sparsam umgegangen wird. Und er hat ein Recht darauf, zu wissen, was mit seinen Steuergeldern geschieht. Darum recherchieren wir jährlich über 100 Fälle der öffentlichen Verschwendung und machen diese publik – im Schwarzbuch. Seit 50 Jahren geben wir jährlich unsere Sammlung zu Fällen der öffentlichen Verschwendung heraus.“

TIPP: Nichts mehr verpassen! Kostenlosen Newsletter bestellen, uns auf Facebook und Instagram folgen oder unsere Handy App laden.

Direkt zum kostenlosen Schwarzbuch


Anmelden
Benachrichtige mich zu:
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments